Sonntag, 29. Dezember 2013

Conny's Weihnachtshaube

Tja jetzt kann ich endlich meine Weihnachtsgeheimnisse herzeigen. Hier ein Auftrags-Wunsch von meiner Kollegin Conny. Sie hat das Problem, dass ihr normale Hauben nicht passen und ich ihr daher eine besonders kleine Haube gestrickt habe. Nach einem Foto aus dem Otto-Katalog.

Muster:

Anschlag: ein Vielfaches von zB 8 + 2 (jede mehr Maschen + 2 umso weiter sind die Streifen dann auseinander)

Für die Mütze habe ich zuerst ein *1p 1k* Rippenmuster gemacht (ca. 6 Reihen).
Danach hab in der ersten Reihe gleich eine Masche aufnehmen (damit man eine ungerade Anzahl von Maschen hat = das wichtigste am ganzen Muster) und dann immer (bei mir mit 8+2) *8k 2p*

Reihenzählen oder sonst was zählen braucht man zur Abwechslung nicht. Ich hab das ganz einfach immer weiter gestrickt bis ich in etwas 15 cm beisammen hatte, dann hab ich immer im rechts(k)-Strickbereich in Regelmäßigen Abständen 2 Maschen zusammengestrickt damit ich langsam die Maschen reduziert habe.
Die letzen 15 Maschen hab ich dann auf den Faden aufgefädelt, zusammengezogen und vernäht. Noch einen Pom Pom in grau und lila.

Eigentlich sollten ja die Linien auch lila sein, aber nach dem 3 Versuch hab ich es mit dem Farbwechsel aufgegeben. Für stricken mit mehr Farben bin ich anscheinend (noch) nicht geeignet.


Sie hat sich (glaub ich) sehr über die Haube gefreut. Ich hab sogar noch eine Bestellung für ihre Schwester mit dem gleichen Kopf Problemchen bekommen :).

Damit mir dann im neuen Jahr auch nicht fad wird.

Schade eigentlich das ich die Haube hergegeben habe. Hat mir echt gut gefallen.

Lg Eure

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...