Direkt zum Hauptbereich

Vatertags Männer Paracord Armband #Creadienstag

Hier kommt jetzt wie bereits am 7Sachen Sonntag angekündigt die Bilder zum Vatertagsgeschenk. Mein Vater wollte ja ein neues Armband, dass aber beim arbeiten auch etwas aushält.

Nach kurzer Suche im Internet bin ich dann auf die geknüpften Paracord Bänder gestoßen. Viele heißen auch Survival Bänder sind aber recht dick und meiner Meinung eher unpraktisch.

Daher hab ich ein eher einfaches (dünneres) Armband geknüft, so wie ich es in der Volksschule gelernt habe. Als Verschluss hab ich einen Schnappverschluss wie für Rucksäcke verwendet. Die kleinen Schmuckverschlüsse haben nicht männlich genug ausgesehen :).

Leider habe ich nicht von allen Schritten ein Foto gemacht. Aber im Internet findet ihr sicher viele Anleitungen.

Da ich es 2färbig machen wollte habe ich 2 Paracord Schnürre mit Hilfe eines Feuerzeugs miteinander verschmolzen. Dazu einfach beide Enden kurz mit dem Feuerzeug anheizen/anbrennen und die Enden zusammenhalten. Wenn es nach ca. einer halben bis ganze Minute kalt ist, ist es fix miteinander verklebt.

Danach hab ich die Schnur halbiert, die Schlaufe durch das eine Ende des Verschlusses gezogen die Enden der Schnur durch die Schlaufe zum fixieren gezogen. Danach hab ich die Enden durch die 2. Hälfte des Verschlusses gezogen und die Länge des Bandes somit festgelegt. Danach hab ich es am Küchentisch oben und unten die Verschlüsse mit Klebeband fixiert und begonnen zu knüpfen. Das ganze sieht dann so aus:

Ja ich weiss, tut mir leid erst in diesem Stadium ist mir eingefallen das ich ja noch fotos machen muss *g*.

Aber dafür hab ich versucht Fotos vom Knüpfvorgang selbst zu machen. Es wird immer abwechselnd mit der Linken freihängenden Schnurr geknüft dann mit der Rechten. Das ganze sieht dann so aus:

Zuerst grauen Faden über die 2 fixen Bänder legen ....

... danach den schwarzen über den grauen legen ....

... und unter den 2 fixen durch die Schlaufe vom grauen (die sich nun gebildet hat) hindurch ziehen. Ist das verständlich? ... aber bekanntlich sagen Bilder mehr als 1000 Worte.

In die andere Richtung sieht es dann am Ende (bevor man es festzieht) so aus:


Fertig sieht das Band so aus:

Einfach die Fäden abschneiden, wieder mit Feuerzeug anbrennen und am restlichen Band ankleben (VORSICHT: evt. einen Zahnstocher zum hindrücken verwenden, ist sehr heiß).

Was haben eure Väter so bekommen? Schenkt man als Erwachsener überhaupt noch dem Vater etwas. Überhaupt etwas DIY??? Wie seht ihr das?

Der Beitrag wandert zum Creadienstag. Bin schon gespannt was Ihr dort alle gemacht habt.

Lg
Eure


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

7 Sachen Fastenzeit #7Sachen

Wie jeden Sonntag, etwas spät aber doch mein 7 Sachen Sonntag bei Grinsestern.


Wie jedes Jahr, hat bei uns die Fastenwetter bereits begonnen. Dieses Jahr versuche ich mal an der Idee des Basen-Fastens. Gar nicht so einfach. Es kommt mir vor wie veganes Essens ohne Kohlenhydrate ... da bleibt nicht mehr viel über.
Deshalb statt meinem Morgen Kaffee gabs heiße Zitrone mit Ingwer. Danach wurden die Palmkatzerl geschnitten. Die letzten Wochen waren zwischendurch so warm .... das sie sonst in die Blüte gehen würden. Danach die Küchenkasterl ausgemistet und neusortiert. Zur Belohnung meinen Krimi endlich fertig gelesen. Wirklich gutes Buch gewesen. Danke Sister!!! Am Nachmittag gegrübelt was ich noch essen darf und angefangen zu kochen.  Und zuletzt am Abend jetzt noch alles schon verpackt um es morgen sind Büro mitzunehmen.
Bin schon gespannt, was bei Euch so los war.
lg Eure

7 Sachen Sonntag in Kirchau #9

Der heutige Sonntag ging sehr entspannt dahin. Nach dem Frühstückskaffee hab ich mich an mein Strick-Tuch gesetzt. Leider musste ich da mal zuerst 10 Reihen wieder auftrennen, da ich gestern Abend anscheinend eine Masche verloren hatte und dies sich nicht mehr so retten lies. Nicht gerade meine liebste Tätigkeiten, aber gut.


Danach wurde mit Little M. das alte Spielzeug von Herrn W. und seinen Brüdern durchsucht und Duplo wurde entdeckt und bespielt.
Nach dem Vormittagsschlaf haben wir den Kleinen dann dick Eingepackt und einen Skianzug verpasst und er durfte die Wiese und den Wald etwas unsicher machen. Hat ihm irrsinnig gefallen. 
Danach hatte ich Baby frei und ich konnte mit SchwiMu den ganzen Nachmittag tratschend und strickend verbringen. Juhuuuuuuu. Wenn es so weiter geht, wird das Tuch bald fertig sein.
Und nach Kaffee und Kuchen hab ich dann noch etwas Zeit damit verbracht mir meine Lieblingsblogs durchzulesen und mir wieder neue kreative Anregungen zu holen.
Abschließen währe…

Totenkopf Tuch

Noch ein Weihnachtsgeheimnis von 2013, mein Totenkopftuch. Ich bin ja nicht gerade die große Häklerin, darum war das Tuch ein kleiner Kampf für mich. Am Ende wurde es dann richtig schön und die neue Besitzerin hat sich so richtig darüber gefreut.

Die Anleitung habe ich hier gefunden, nicht erschrecken, dazwischen steht immer auch die englische Anleitung *g*.


Wer sich erinnern kann, im Dezember hatte ich diese Tuch beim Samstags Kaffee mit.

Schönes Wochenende noch.